Die Zusammenarbeit mit Rafael Klepsch (Klavier) geht zurück auf den Sommer 2015, in dem wir beide als Stipendiaten der Richard-Wagner-Stiftung einige Tage bei den Bayreuther Festspielen verbringen durften. Beim darauf folgenden „Dankeschön“-Konzert konzertierten wir zum ersten Mal zusammen und bemerkten schnell, dass wir auch musikalisch auf einer Wellenlänge liegen. Seitdem spielen wir regelmäßig Konzerte in Koblenz und Umgebung, stellen auch gerne individuelle Programme zusammen und umrahmen Hochzeiten, Vernissagen und andere feierliche Anlässe.

Unser Repertoire umfasst sowohl ein großes Spektrum der klassischen Duoliteratur für Cello und Klavier, beinhaltet aber auch Salonstücke, bekannte „Häppchen“ aus der Klassik, Tangos und Unterhaltungsmusik.

Hochvirtuos, aber auch mit viel Sensibilität loteten Jäckel und Klepsch die ganz unterschiedlichen musikalischen Ausdrucksformen … aus. […] Aber nicht nur diese vermeintliche Leichtigkeit auf dem Weg durch die musikalischen Jahrhunderte war beeindruckend: Besonders die Souveränität der Künstler beim Zusammenspiel war außergewöhnlich: Mit fast schlafwandlerischer Sicherheit war man auch bei plötzlichen Tempo- und Dynamikwechseln immer perfekt aufeinander eingestellt.

REGION RHEIN

Konzerthinweise:

  • 16.06.2019 – 15:00 Uhr – Festungskirche Ehrenbreitstein Zwischen Himmel und Erde: Magische Momente für Cello & Klavier mit dem Duo CLAVICELLO
  • 26.12.2019 – 18:30 Uhr – Bellevue Rheinhotel Boppard  Musikalisches Dinner: Winterzauber mit dem Duo CLAVICELLO
  • 27.12.2019 – 18:30 Uhr – Bellevue Rheinhotel Boppard  Musikalisches Dinner: Winterzauber mit dem Duo CLAVICELLO

Hörproben

Glasunov: Chant du ménestrel

Webster: Scherzo

Händel: Largo aus der Oper „Xerxes“

Beethoven: Sonatina c-moll

Mendelssohn: Lied ohne Worte D-Dur op.109

Gardel: Melodía de Arrabal (Tango)

Chopin: Sonate g-moll, I Allegro

Rachmaninov: Lied in f-moll

Repertoire (Auswahl)

Klassisches 
J.S. Bach (1685-1750)Air aus Orchestersuite No.3
Choral: Jesus bleibet meine Freude
Gambensonate No.2 D-Dur BWV 1018
L.v. Beethoven (1770-1827)Sonate No.3 A-Dur op.69
E. Bloch (1880-1959)Prayer aus "Jewish Life"
J. Brahms (1833-1897)Sonate e-moll op.38
M. Bruch (1838-1920)Kol Nidrei op.47
Ave Maria op.61
F. Chopin (1810-1849)Sonate g-moll op.65
E. Elgar (1857-1934)Salut d’amour op.12
G. Fauré (1845-1924)Elégie op.24
Romance op.69
C. Franck (1822-1890)Panis angelicus
A. Glasunov (1865-1936)Chant du ménéstrel op.71
G. Goltermann (1824-1898)Tarantella op.60 No.2
G.F. Händel (1685-1759)Largo aus der Oper „Xerxes“
J. Massenet (1890-1959)Meditation aus der Oper „Thais“
F. Mendelssohn (1809-1847)Lied ohne Worte op.109
A. Pärt (*1935)Spiegel im Spiegel
M. Ravel (1875-1937)Pavane pour une infante défunte
S. Rachmaninov (1873-1943)Lied in f-moll
Vocalise op.34 No.14
C. Saint-Saens (1835-1921)Der Schwan aus „Karneval der Tiere“
Allegro appassionato op.43
F. Schubert (1797-1828)Ave Maria op.52 No.6
R. Schumann (1810-1856)Fantasiestücke op.73
P.I. Tschaikowsky (1840-1893)Barcarole op.37 No.6
A. Vivaldi (1678-1741)Sonate No.5 e-moll
C. Webster (1883-1945)Scherzo
Tango, Film & Musical, Songs 
L. Bernstein (1918-1990)West Side Story: Tonight
P. Collins (*1951)You'll be in my heart
Enya (*1961)Lord oft the Rings: May it be
C. Gardel (1887-1935)Melodia de Arrabal (Tango)
G. Gershwin (1898-1937)Porgy & Bess: Summertime
E. Goulding (*1986)Love me like you do
H. Hupfeld (1894-1951)Casablanca: As time goes by
C. Perri (*1986)Twilight: A thousand years
A. Piazzolla (1921-1992)Libertango (Tango)
E. Sheeran (*1991)Perfect
S. Smith (*1992)Stay with me
A. Villoldo (1868-1919)El Choclo (Tango)

Rafael Klepsch

Geboren 1994 in Koblenz, erhielt er zunächst mit 7 Jahren seinen ersten Klavierunterricht von seinem Vater, später dann von Prof. Bernard Epstein, Karl-Heinz Lindemann, Prof. Günther Ludwig und Zuzanna Cizmarovic. Schon früh zeigte sich seine Begeisterung für Kammermusik, die ihm die Zusammenarbeit mit Künstlern wie  Nachum Ehrlich und Guido Schiefen ermöglichte. Er gewann Preise bei Klavierwettbewerben wie dem „Internationalen Rotary Klavierwettbewerb“ (Essen) und dem „Beethoven Förderpreis“ (Bonn) und konzertierte mit mehreren Orchestern als Solist, u.a. im Gewandhaus Leipzig und der Smetana Hall Prag. Momentan studiert er an der Hochschule für Musik Detmold Klavier bei Prof. Alfredo Perl.


zurück

Startseite